Schiessregeln

Wie in jedem Verein gelten auch bei uns gewisse Regeln, um den sicheren Umgang zu gewährleisten. 

Im Gegensatz zum konventionellen Schiesssport ist Bogenschiessen sehr sicher, insbesondere da ein Bogen ungleich einer Waffe oder einer Armbrust im Normalzustand nicht geladen sein kann und sich deshalb auch kein unbeabsichtigter Schuss lösen kann.

Trotzdem bleibt ein Bogen potentiell gefährlich und es müssen bestimmte Regeln eingehalten werden, die wichtigsten davon sind

  1. Ein Bogen wird niemals in Richtung von Personen oder Lebewesen gespannt, auch nicht ohne Pfeil (der Nockpunkt kann sich lösen oder der Bogen kann brechen)
  2. Vor Schiessbeginn wird sichergestellt, dass niemand in die Schussbahn laufen kann! In den Turnhallen sind im Gefahrenbereich die Eingangstüren und die Tore zu den Geräteräumen geschlossen. Auf dem Fussballfeld sind alle Eingänge auf der Gefahrenseite mit den Warntafeln versperrt, zusätzlich ist der Eingang vorne rechts mit einer Kette versperrt.
  3. Es schiessen immer alle Personen von der selben markierten Schiesslinie.
  4. Ein Pfeil darf erst dann in die Sehne genockt werden, wenn sich alle Personen hinter der Schiesslinie befinden.
  5. Wenn kein Pfeil mehr in die Sehne eingenockt und die Bögen abgelegt sind können nach Freigabe des Trainingsleiters alle gleichzeitig die Pfeile holen.
  6. Den Anweisungen des Trainingsleiters ist Folge zu leisten.
  7. Während des Trainings ist es leise. Wer sich unterhalten möchte entfernt sich von der Schiesslinie und unterhält sich mit reduzierter Lautstärke.
  8. Während des Trainings bleibt das Handy in der Regel in der Tasche.